Conference for Digital Professionals
webinale | June 3 - 7, 2019 in Berlin

45 Minuten warten – Eine kurze Geschichte der (Warte)Zeit, die wir auf Websites verbringen

Session
This talk originates from the archive. To the CURRENT program
Till May 9 ✓ Arduino Starter Kit or Nintendo Classic Mini for free ✓ Group discount ✓ Save up to € 340 Register now

More talks in the program:

Infos
Wednesday, June 6 2018
11:00 - 11:45

45 Minuten warten … „Das dauert ja wieder lange, bis die Seite geladen ist – diese App ist aber zäh.“ Diese Aussagen verwenden wir unterbewusst fast täglich, aber warum? Wie erleben wir Ladezeiten und Reaktionszeiten von Websites und Apps. Für jede Zehntelsekunde wird getweakt, refactort und getunt. Aber warum spielen Zeit und Performance so eine wichtige Rolle? Warum warten wir nicht gerne oder verlassen Websites, wenn uns die Wartezeit zu lange erscheint und nervt? Und wenn wir warten, wie erleben wir diese Wartezeit? Gerade bei UX spielt Zeit eine wichtige Rolle für die Akzeptanz und das Erlebnis von Benutzeroberflächen. Neben den oft beschriebenen technischen Feintunings spielen psychologische und neurowissenschaftliche Aspekte für das Erleben von Ladezeiten eine entscheidende Rolle. Reichte früher noch ein Ladebalken oder Spinner, geht der Trend heute zu Skeleton-Content à la Facebook und Slack. Warten spielt also eine wichtige Rolle im UX, warum also nicht mal 45 Minuten warten? Der 45-minütige Vortrag beinhaltet Denkmodelle zum Thema Zeit und wie Performance und UX im Zusammenhang mit dem erlebten Warten stehen und warum schneller nicht immer besser im Web bedeutet. Der Vortrag verdeutlicht, dass über die technischen Leistungsoptimierungen hinaus Psychologie und Wahrnehmungsmanagement dabei helfen, das Erleben von Wartezeiten positiv zu beeinflussen.

STAY TUNED WITH OUR NEWSLETTER!

BEHIND THE TRACKS

Web Design & Development
Design thinking out of the box

Online Marketing
The latest Online Marketing Trends

User Experience Design
All about user experiences

Ideation & Design Thinking
From small companies to enterprise level